7%

Deine Antwort war: Percy Weasley

Interessante Fakten - Wusstest du?

Die Sahara ist der größte Lieferant von Staub und Sand für die Atmosphäre und die Ozeane. Durch starke Winde werden jährlich etwa 180 Millionen Tonnen Staub aus der Sahara in die Luft gewirbelt und über weite Strecken transportiert. Ein Teil des Staubs fällt im Atlantik nieder und dient dort als Nährstoffquelle für Meeresalgen, die wiederum die Basis der marinen Nahrungskette bilden. Ein anderer Teil des Staubs wird bis nach Südamerika getragen und trägt dort zur Fruchtbarkeit des Amazonas-Regenwaldes bei, indem er wichtige Mineralien wie Phosphor liefert. Auch in Europa und sogar in der Karibik lässt sich Saharastaub nachweisen, der die Färbung von Sonnenuntergängen beeinflusst und gelegentlich zu "Blutregen" führt.
20 Jahre ist es her, dass Harry, Ron und Hermine zum ersten Mal in Deutschland auf der großen Leinwand zu sehen waren. Der erste Film, Harry Potter und der Stein der Weisen, der am 22.11.2001 in die Deutschen Kinos kam, spielte weltweit rund 975 Millionen US-Dollar ein. In Deutschland haben sich rund 12,6 Millionen Menschen den ersten Teil der Harry Potter Saga im Kino angeschaut.
Der Begriff „Muggle“ gehört inzwischen zum offiziellen englischen Wortschatz. Die von der Harry Potter-Autorin Joanne K. Rowling erfundene Bezeichnung wurde 2003 in die Neuauflage des „Oxford Dictionary of English“ aufgenommen. Aber was bedeutet dieses Wort eigentlich?
Teste dein Wissen über die Welt von Harry Potter in unserem ultimativen Quiz!
Interessante Fakten - Wusstest du?
Die meisten Sandkörner in der Sahara sind nicht gelb, sondern rot. Die charakteristische gelbe Farbe des Wüstensandes entsteht durch die Reflexion des Sonnenlichts, aber bei genauerer Betrachtung sind die einzelnen Sandkörner oft rötlich gefärbt. Diese Färbung stammt von Eisenoxiden wie Hämatit, die durch die Verwitterung eisenhaltiger Gesteine entstehen. Im Laufe der Zeit werden die Sandkörner durch Wind und Wetter abgeschliffen und nehmen ihre rundliche Form an. Die rote Farbe des Sandes ist besonders bei Sonnenauf- und -untergang zu sehen, wenn das Licht flach einfällt und die Eisenoxide zum Leuchten bringt. In einigen Gebieten der Sahara gibt es auch schwarzen Sand, der durch vulkanisches Gestein entsteht.

Trending